Yoga Praxis im Einzelunterricht,

persönlich angepasst und erweitert durch Yoga-Philosophie und Ayurveda

Jeder Mensch ist einzigartig, seine Bedürfnisse werden individuell berücksichtigt, indem die Ausführungen von Asanam, Pranayama, Dyanam, Svadhyaya und Mantra angepasst werden.

Essenzielle Hilfsmittel für das Wohlbefinden des Geistes bieten das Yoga-Sutra von Patanjalie, die Bagavadgita und die Upanishaden.

Das Verständnis des Menschen mit seiner einzigartigen Konstitution und in seiner immer wiederkehrenden Disbalance dient in Ayurveda sowohl als Basis als auch als Erweiterung für die persönlichen Übungen im Alltag und auf der Yogamatte.

Viele Menschen beginnen ihren Yogaweg aus dem Gefühl heraus, etwas für sich tun zu wollen.

Einige denken dabei mehr an ihren Körper, dessen Gesundheit ihnen wichtig ist; sie wollen mehr Kraft und Vitalität aufbauen oder erhalten. Andere versprechen sich Linderung von Schmerzen im Verlauf einer Krankheit und Unterstützung im Heilungsprozess. Viele suchen nach mehr innerer Ausgeglichenheit, um den Anforderungen und dem Stress des täglichen Lebens angemessener zu begegnen. Manche suchen auch nach einem spirituellen Weg, um existenzielle Fragen zu lösen.

Um diesen unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, bedarf es eines persönlichen Übungsweges, der den Wünschen und Fähigkeiten des Einzelnen angepasst ist. Hier liegt eine besondere Stärke der Tradition von T. Krishnamacharya, denn sie berücksichtigt zum Beispiel folgende Faktoren: Alter, Beruf, Lebenssituation, Gesundheitszustand, Konstitution und Interessen.